Wenn der Mythos Wirklichkeit wird



Heute war ich bei der Massage und danach spitz wie ein Zirkel. Also bin ich ein wenig durch die Häuser gezogen. Ich hatte mir fest vorgenommen, keine Experimente zu machen. Doch mit jeder Location wurde meine Liste kürzer. Viele Türen waren zu, damit nicht genug. Das Licht war aus oder nachfragen ergab, dass die Dame der Wahl nicht da ist. Am Ende bin ich dann noch ins DFH, aber auch dort war keine meiner FAVs verfügbar. Karinas Türe war offen, und wir haben ein paar nette Worte gewechselt. Ich war schon wieder am gehen, keine Experimente, aber ich konnte nicht.... Sie hatte mir tief in die Augen geschaut und es zog mich einfach zurück. Also habe ich mir gesagt, ich gehe jetzt am Eingang noch einmal hoch und durch den ersten Stock und wenn sie beim runterkommen noch frei ist, dann... Ich kam ans Zimmer, sie lehnte lasziv am Rahmen. In der einen Hand nen Redbull, in der anderen ne Kippe. "Da bist Du ja wieder, ich habe schon gewartet....". Also bin ich rein.

Erstmal gemütlich kennenlernen. Sie hatte ne brauchbare Spotify Playliste am Start und wir haben ein wenig gedanced und Smalltalk gehalten. Sie hat mich gefragt, ob ich schon mal im DFH war. Ich habe ihr gesagt, ich wäre noch nie im Puff gewesen und ausserdem Jungfrau. Kurz ist ihr alles aus dem Gesicht gefallen, dann konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Erheiterung allerseits. Ich habe mich dann für die 30 Eur Nummer entschieden, hatte aber keine 30 und habe ihr 40 gegeben und mir gewünscht die Zeit nicht so genau zu nehmen. Dann waschen, dabei den Traumkörper im Spiegel anschauen, und ab aufs Bett.

Auf dem Bett hat sie dann gefragt, ob ich eigentlich auch Englisch kann. Und war sehr glücklich die Sprache zu wechseln. Ich finde ja, sie spricht schon relativ gut Deutsch und war erstaunt, dass sie noch besser Englisch spricht. Coole Sache. Sie hat sich beim Blasen gleich so positioniert, dass ich sie überall streicheln konnte. Franz. war sehr gut. Es war etwas Zahneinstatz dabei, aber wider Erwarten hat sich das diesmal richtig gut angefühlt. Ich habe erst den Köper und die Brüste gestreichelt. Dann die Muschi, sie wurde direkt feucht und ist gut mitgegangen. Ich habe sie dann nicht gefingert, weil ich den Flow nicht zerstören wollte und stattdessen alle GF6-Register gezogen. Zärtliches streicheln, freundliche Worte, kuscheln und ihr Französisch genossen. Dann hat sie irgendwann aufgummiert und ist auf meinen Wunsch hin aufgesattelt. Dann weiter im GF6 Mode mit viel Körperkontakt und Gefühl. Langsam hat sie das Tempo gesteigert und wir haben in die Doggy gewechselt. Dort dann erst wieder gefühlvoll und anschmiegsam, aber zum Ende hin konnte ich nicht an mich halten. Das hat sie gemerkt und mir signalisiert, dass es auch gerne voran gehen kann. Ich habe dann noch 5 Minuten alles gegeben, sie hat gestöhnt und gekiekst, ich gejappst, bis ich dann grunzend wie ein Teeny abgespritzt habe. Gemütliches auszucken und gekuschel.

Süß fand ich, dass sie direkt mal den Heizlüfter ausgemacht hat und breit grinsend meinte, dass sie den heute nicht mehr braucht. Nette Art ein Kompliment zu machen. Dann noch AST und raus. Ich bin echt begeistert. Tolle Frau, toller Körper, relativ eloquent in Englisch, emapthisch. Kurz: geil. Da brauche ich erstmal gar keine Extras. Sie hat mir aber angedeutet, dass Sympathie so einiges ermöglicht. Ich werde also daran arbeiten ihre Sympathie zu gewinnen und schaue mal, was sie mir dann anbietet. Dino

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen